Einträge von Alexander Kupsch

Belgrad / Michaelgasse

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / Michaelgasse

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / Michaelgasse

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / König-Milan-Straße mit Palais

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / König-Milan-Straße / Terazie

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / Terazie mit Hotel Moskau

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / König-Milan-Straße / Ecke Kolartscheva-Straße

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Belgrad / Blick von der Festung

„Als Le Corbusier über Belgrad sagte, dass Belgrad die hässlichste Stadt am schönsten Ort sei, da dachte er an die Auswirkungen der Jahrhunderte langen Zerstörungen. Diejenigen, die heute diese Stadt lieben und kennen, kennen sie nicht aufgrund dessen was sie in ihr gesehen oder angefasst haben. Ihr größter und vielleicht schönster Teil ist derjenige, der […]

Emdener Straße / Wiclefstraße

Die Emdener Straße kreuzt hier die Wiclefstraße und zeigt das Leben im Kiez sehr deutlich. Das Kaffeegeschäft an der Ecke, davor die Lifass-Säule, einige Pferdefuhrwerke und vor allem viele Passanten. Das geschäftige Leben auf der Straße ist im Vergleich zu heute bemerkenswert, da die alte Fotografie im Mittagslicht aufgenommen wurde, zu einer Tageszeit also, wo […]

Wiclefstraße / Emdener Straße

Fotografie war vor 100 Jahren noch etwas ganz Besonderes – und so zog der Mann mit Stativ und Balgenkamera viele Schaulustige an. Die Wiclefstraße liegt im Zentrum des Bezirkes Moabit und verbindet die Wilhelmshavener Straße mit der Beusselstraße und der an der an deren Ende gelegenen Reformationskirche. Das 1905/07 erbaute Ensemble aus Kirchbau mit hohem Kirchturm und […]

Wiclefstraße / Bremer Straße

Fotografie war vor 100 Jahren noch etwas ganz Besonderes – und so zog der Mann mit Stativ und Balgenkamera viele Schaulustige an. Die Wiclefstraße liegt im Zentrum des Bezirkes Moabit und verbindet die Wilhelmshavener Straße mit der Beusselstraße und der an der an deren Ende gelegenen Reformationskirche. Das 1905/07 erbaute Ensemble aus Kirchbau mit hohem Kirchturm und […]

Tile-Wardenberg-Straße

Zwischen der Levetzowstraße und der Spree liegt ein kleines Wohnviertel, das man leicht übersehen könnte. Entlang der Tile-Wardenberg-Straße findet man keinerlei Durchgangsverkehr, sondern ein ruhiges Wohngebiet mit einzelnen verbliebenen Bauten der Gründerzeit. Das Gebiet war um 1900 viel besser zu erreichen. Direkt vom S-Bahnhof Tiergarten führte die Achenbachbrücke zum Viertel. Diese wurde im Krieg zerstört und als Wullenwebersteg für […]

Huttenstraße / Wiebestraße

Eine Zeitreise zur Huttenstraße, Ecke Wiebestraße in das industriell geprägte Moabit. Manchmal verirren sich hierher Touristen mit Architekturführern, in denen auf die berühmte AEG Turbinenhalle verwiesen wird. Doch bereits eine Ecke weiter herschte damals wie heute alltägliches Straßenleben.

Siegmundshof / Bachstraße

Die Straße Siegmundshof lädt ein zu einem Blick in die Vergangenheit. In Siegmunds Hof 11 stand ein Atelierhaus für Maler und Bildhauer, das unter anderem von Käthe Kollwitz genutzt wurde. Die Straße führte vom S-Bahnhof Tiergarten zur Achenbachbrücke und stellte ein wichtige Verbindung dar. Da die Brücke nach dem Krieg durch den Wullenwebersteg für Fußgänger ersetzt wurde, ist die […]

Flotowstraße / Ecke Bachstraße

Die Flotowstraße war bereits vor 100 Jahren eine kleine, ruhige Nebenstraße. Sie führt bis heute ein kurzes Stück von der Bachstraße zum Ufer der Spreee und ist somit für Durchgangsverkehr ohne Bedeutung, was die Wohnstraße geradezu idyllisch macht. Um die Straße herum hat sich vieles geändert. Die Parallelstraße Siegmundshof führte zur Achenbachbrücke, dem heutigen Wullenwebersteg, […]

Brückenallee

Die Brückenallee ist heute auf keinem Stadtplan mehr zu finden. Sie verband die Altonaer Straße mit der Moabiter Brücke und führte als Kirchstraße bis zur St. Johanniskirche in Alt-Moabit. Die Aufgabe alter Straßenzüge durch die komplette Neugestaltung des Hansaviertels in den 1950er Jahren bewirkte eine Umnutzung der alten Straßentrasse als Parkfläche bzw. als Erschließungsweg zu […]

Wullenwebersteg

Beginn des 20. Jahrhunderts ließ die Berliner Stadtverwaltung im Zusammenhang mit der intensiven Wohnbebauung des Hansaviertels mehrere Brücken über die Spree errichten. Eine Verbindung zwischen der Straße Siegmunds Hof und der Wullenweberstraße schuf die 1902 nach Entwürfen von Rudolf Borchers begonnene Achenbachbrücke. Es handelte sich um eine Stahlbogenbrücke mit unten liegenden Bögen, die bei den Brückenbauern […]

Albrechtstraße / Kuhligkshofstraße

Steglitz Das heutige Grundstück des Steglitzer Kreisels war früher der südliche Teil des Gutsdorfes Stegelitz, das sich bis zum Bau der ersten gepflasterten Straße Preußens 1792 in einer abgelegenen Randlage befand. Seitdem ist die Geschichte des Platzes eine Geschichte des Berliner Straßenverkehrs. Eines der wenigen Relikte ist die 1871 gepflanzte Eiche an der hinter dem […]

Ernst-Reuter-Platz / Bismarckstraße

Gehen Sie auf Zeitreise zum Knie! Man mag glauben, dass es sich hierbei um einen Schreibfehler handelt. Es ist aber tatsächlich so, dass der Platz wegen seiner leicht abknickenden Hauptstraßen “Knie” genannt wurde und erst nach dem 2. Weltkrieg nach Ernst Reuter umbenannt wurde. Der weitläufige Platz wird dominiert vom Kreisverkehr mit der großen Mittelinsel, die durch […]

Ernst-Reuter-Platz / Hardenbergstraße

Gehen Sie auf Zeitreise zum Knie! Man mag glauben, dass es sich hierbei um einen Schreibfehler handelt. Es ist aber tatsächlich so, dass der Platz wegen seiner leicht abknickenden Hauptstraßen “Knie” genannt wurde und erst nach dem 2. Weltkrieg nach Ernst Reuter umbenannt wurde. Der weitläufige Platz wird dominiert vom Kreisverkehr mit der großen Mittelinsel, die durch […]

Tauentzienstraße / Europacenter

Auf dem Gelände des heutigen Europa-Centers befand sich seit 1916 das berühmte Romanische Café – unter anderem ein Treffpunkt von Schriftstellern, Malern und Theaterleuten. Nach einem Angriff britischer Bomber am 21. November 1943 lag das Haus in Trümmern. Nach dem Ende des Krieges wurde das Gelände fast zwei Jahrzehnte lang nur provisorisch genutzt für volksnahe Unterhaltung wie Catch-Veranstaltungen, […]

Wittenbergplatz

Der Wittenbergplatz wurde zwischen 1889 und 1892 angelegt. Er ist Teil des sogenannten “Generalszuges” der die Bezirke Schöneberg und Kreuzberg verbindet. Zu vielen Straßen und Plätze des Generalszuges, die Glanz und Gloria Preußens repräsentieren sollten, finden Sie auf “Gruss aus Berlin” Zeitreise-Motive. Im direkten Zusammenhang mit dem Wittenbergplatz steht die Tauentzienstraße im Hintergrund des Bildes. General […]

Schloßstraße

Das heutige Grundstück des Steglitzer Kreisels war früher der südliche Teil des Gutsdorfes Stegelitz, das sich bis zum Bau der ersten gepflasterten Straße Preußens 1792 in einer abgelegenen Randlage befand. Seitdem ist die Geschichte des Platzes eine Geschichte des Berliner Straßenverkehrs. Eines der wenigen Relikte ist die 1871 gepflanzte Eiche an der hinter dem Steglitzer […]

Rheinstraße

Hier am Breslauer Platz beginnt die Rheinstraße und führt bis zum Walther-Schreiber-Platz. Den Platz nannte man zunächst inoffiziell einfach nur Schulplatz oder Marktplatz und er bildet das gefühlte Zentrum des Bezirkes Friedenau. Viele Straßenbenennungen im Umfeld bezogen sich auf die Annexion von Elsaß-Lothringen. Und auch “Friede”nau selbst war nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/1871 benannt worden war. Inwieweit die Franzosen den […]

Dominicusstraße

Die heutige Dominicusstraße hieß ursprünglich Mühlenstraße – aus guten Grund: Sie führte zur Schöneberger Mühle, die heute hinter dem Rathaus stehen würde, aber schon lange abgerissen worden ist. Eine kurze Zeit hieß die Straße ab 1937 Reppichstraße – nach dem SA-Mann Kurt Reppich. Doch diese Phase war glücklicherweise 1945 vorbei. Und auch die mächtigen Doppeltürme von St. […]

Hauptstraße / Ecke Dominicusstraße

Die heutige Dominicusstraße hieß ursprünglich Mühlenstraße – aus guten Grund: Sie führte zur Schöneberger Mühle, die heute hinter dem Rathaus stehen würde, aber schon lange abgerissen worden ist. Eine kurze Zeit hieß die Straße ab 1937 Reppichstraße – nach dem SA-Mann Kurt Reppich. Doch diese Phase war glücklicherweise 1945 vorbei. Nach 1945 wurde die gesamte nördliche […]

Bahnhof Friedrichstraße

Das rapide Wachstum Berlins spiegelt sich in der Baugeschichte des Bahnhofs Friedrichstraße drastisch wider. Innerhalb von 58 Jahren entstanden sukzessive Gleise und Bahnsteige für vier verschiedene Verkehrsmittel der Metropole: 1878 wurde zwischen Friedrichstraße und Spree mit dem Bau des Bahnhofs begonnen und 1882 für die (heutige) S-Bahn und Fernbahn eröffnet. Da die Station infolge des […]

Alte Potsdamer Straße

Was heute wie eine Nebenstraße des Potsdamer Platzes erscheint, war vor 100 Jahren die verkehrsreichste Straße im Deutschen Reich. Die heute “Alte Potsdamer Straße” genannte Straße war der nordöstliche Anfang der Potsdamer Straße, die vom Potsdamer Platz Richtung Potsdam führte. Durch die Teilung Berlins verlor sie erheblich an Bedeutung, weiter verstärkt durch den Mauerbau 1961. Ende der […]

Kopenhagen, Nygade

Wer in Kopenhagen ankommt, kann jetzt gleich in die Vergangenheit der dänischen Hauptstadt weiterreisen. Gruss aus Berlin lädt mit sechs Motiven ein zur Zeitreise nach Kopenhagen von vor 100 Jahren. Entdecken Sie Amagertorv, Frederiksholm-Kanal, Hoybroplads, Kjobmagergade, Nygade und die Uferpromenade ganz neu. Genießen Sie die Motive mit Passanten von heute neben Herren mit Frack und […]

Kopenhagen, Uferpromenade

Wer in Kopenhagen ankommt, kann jetzt gleich in die Vergangenheit der dänischen Hauptstadt weiterreisen. Gruss aus Berlin lädt mit sechs Motiven ein zur Zeitreise nach Kopenhagen von vor 100 Jahren. Entdecken Sie Amagertorv, Frederiksholm-Kanal, Hoybroplads, Kjobmagergade, Nygade und die Uferpromenade ganz neu. Genießen Sie die Motive mit Passanten von heute neben Herren mit Frack und […]