Der Berliner ist bekannt für einen gepflegten, aber derben Humor. Das wussten offensichtlich auch die Verleger dieses alten Ansichtskarten-Motives vom Potsdamer Platz und machten sich einen Spaß mit den mit ihren klobigen Plattenkameras umherstehenden Fotografen. Die Herren om der Straßenbahn sind vom drastischen Vorfall wenig beeindruckt, der Schaffner schaut lieber zum Betrachter als auf die verunglückten Personen, die er gleich überrolen wird. Und so widme ich mich auch lieber der Technikgeschichte, anstelle das menschliche Drama weiter zu beleuchten: Der Berolina-Wagen rechts im Bild ist ein Triebwagen einer Serie von insgesamt über 900 Fahrzeugen, die zwischen 1898 und 1903 von der Großen Berliner Straßenbahn (im Bild zu erkennen die ersten drei Buchstaben) beschafft wurden.