Beiträge

Gotzkowskybrücke

Zwischen 1886 und 1888 wurde eine erste hölzerne Brücke an der heutigen Stelle erbaut und nach dem Begründer der  Königlichen Porzellan Manufaktur benannt. Diese Holzbrücke ersetzte eine hier betriebene Fähre und erleichterte den Arbeitern…

Kaiser-Friedrich-Strasse

Die Kaiser-Friedrich-Strasse wurde 1889-1891 angelegt, um den sieben Jahre zuvor eröffneten Bahnhof Charlottenburg zu erschließen. An der Kreuzung zur Bismarckstrasse erinnert heute nichts mehr an das damalige Aussehen. Bemerkenswert ist die…

Bristol Kurfürstendamm

Achten Sie einmal auf die Köpfe der im Café Bristol sitzenden Herrschaften. Jeder von Ihnen trägt Hut! Seit der zweiten Hälfte der 1920er-Jahre bestimmte der sachlich-enge "Tophut" den allgemeinen Look und wurde von allen Frauengenerationen…

Rankestrasse

Ursprünglich hieß die Rankestrasse "Kaiserstraße" und erhielt erst 1888 ihren heutigen Namen. Die Einmündung in die Tauentzienstrasse ist markant und öffnet durch die rund bzw. schräg gebauten Eckhäuser den Blick zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche.…

U-Bahnhof Bismarckstrasse

Mit der BVG auf Zeitreise? Kein Problem! Steigen Sie am besten am heutigen Bahnhof Deutsche Oper ein. Die Gestaltung des historischenn viergleisigen Bahnhofs übernahm der Architekt Alfred Grenander. Die mit grün lackierten Stützenreihen…

Eislebener Strasse / Ecke Nürnberger Strasse

Die Eislebener Straße in Charlottenburg wurde ab 1893 angelegt und nach der Stadt Eisleben benannt, dem Geburts- und Sterbeort Martin Luthers. Die Straße ist nur 270 Meter lang und stellt eine der Verbindungsstraßen zwischen der Rankestraße…

Ernst-Reuter-Platz / Bismarckstraße

Gehen Sie auf Zeitreise zum Knie! Man mag glauben, dass es sich hierbei um einen Schreibfehler handelt. Es ist aber tatsächlich so, dass der Platz wegen seiner leicht abknickenden Hauptstraßen "Knie" genannt wurde und erst nach dem 2. Weltkrieg…

Ernst-Reuter-Platz / Hardenbergstraße

Gehen Sie auf Zeitreise zum Knie! Man mag glauben, dass es sich hierbei um einen Schreibfehler handelt. Es ist aber tatsächlich so, dass der Platz wegen seiner leicht abknickenden Hauptstraßen "Knie" genannt wurde und erst nach dem 2. Weltkrieg…

Tauentzienstraße / Europacenter

Auf dem Gelände des heutigen Europa-Centers befand sich seit 1916 das berühmte Romanische Café – unter anderem ein Treffpunkt von Schriftstellern, Malern und Theaterleuten. Nach einem Angriff britischer Bomber am 21. November 1943 lag…

Unter den Linden / Kranzlerecke

Das Café Kranzler ist wahrscheinlich das berühmtes Caféhaus in Berlin-Mitte und Berlin-Charlottenburg. Hier trifft man auf Touristen und Prominente – zumindest auf solch, die sich dafür halten. Der östereichisch anmutende Name kommt…

Tauentzienstraße

Flaniermeile durch 120 Jahre Stadtgeschichte. Laut kaiserlicher Order von 1864 sollten neu angelegte Plätze und Straßen ruhmreiche Schlachten und tapfere Generäle ehren. So wurde der Kirchneubau nach Kaiser Wilhelm I. und der Boulevard nach…