Mit der BVG auf Zeitreise? Kein Problem! Steigen Sie am besten am heutigen Bahnhof Deutsche Oper ein. Die Gestaltung des historischenn viergleisigen Bahnhofs übernahm der Architekt Alfred Grenander. Die mit grün lackierten Stützenreihen ausgestattete Station erhielt Oberlichter, sodass dort Tageslicht hereinscheinen konnte. Eröffnet wurde der Streckenabschnitt Wilhelmplatz (heute Richard-Wagner-Platz) – Knie (heute Ernst-Reuter-Platz) inklusive des Bahnhofs Bismarckstraße am 14. Mai 1906. Der Zug fuhr Richtung Spittelmarkt, selbstverständlich mit Raucherabteil. Den Kiosk halblinks gibt es noch heute – allerdings nicht mehr in Betrieb.