Tallinn / Stadtmauer mit Küsterturm

Estland feiert 2018 seinen 100. Geburtstag. Das ist keineswegs selbstverständlich. Nach gut 20 Jahren der Unabhängikeit von 1918 besetzte die deutsche Wehrmacht 1941 Tallinn und kündigt den geheimen Hitler-Stalin-Pakt auf. Estland sollte dem Deutschen Reich angegliedert werden. Dennoch beteiligten sich sogar viele junge Esten am Vormarsch der deutschen Wehrmacht nach Osten und nahmen an Vernichtungsaktionen an der jüdischen Bevölkerung teil. Am 9. März 1944 erfolgte ein schwerer sowjetischer Luftangriff. Es wurden zwar 600 Todesopfer gezählt, jedoch wurden nur 11 % der Altstadt zerstört. Somit ist es erklärlch, dass während des Krieges der Charakter der Altstadt erhalten blieb. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man folgendes Video auf Youtube anschaut.

Vom historischen Bauensemble zeugt bis heute die Stadtmauer. Sie entstand ab der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Der Ausbau der Befestigungsanlagen zog sich über 300 Jahre hin. Das damalige Reval gehörte im Mittelalter zu den am besten befestigten Städten an der Ostsee. Und bis heute sind 26 Türme und 1,85 Kilometer Stadtmauer der Stadtbefestigung erhalten.