Tallinn / Olaikirche

Tallinn gehört ein Ehrenplatz auf dieser Website. Es fehlen zwar die drastischen Verschmelzungen von Gegenwart und Vergangenheit. Aber wie in kaum einer anderen europäischen Metropole, kann man sich in Tallinn fragen, was dort einmal war, wo man sich heute gerade befindet. Egal ob vor 100 Jahren oder zur Zeit der Hanse – hier hat jeder Stein Geschichte und jedes Bauwerk hat viele Generationen von Einwohnern überlebt.

Die älteste Erwähnung der Olaikirche ist datiert auf 1267. Damals überließ die dänische Königin dem Zisterzienserinnenkloster zu Reval das Pfarrrecht. 1625 legte ein Brand den Kirchbau in Schutt und Asche. Nach ihrem Wiederaufbau erreichte der Turm eine Höhe 139 m. Somit war die Hansestadt Tallinn von weitem auf See zu erkennen.