Auf dem Grundstück der ehemaligen Schmiede seiner Familie eröffnete Erich Bading 1919 eine Musikalienhandlung, in der es auch Grammophone und Schellackplatten gab – damals hochmoderne Utensilien für den Musikfreund von Welt. Heute erscheint das Musik-Geschäft wie ein Relikt längst vergangener Zeit und wird von Liane Bading geführt. Wie lange man der Konkurrenz der Media-Märkte trotzen kann, ist ungewiss.

Einen sehr schön geschriebenen Artikel zu Musik-Bading finden Sie hier: