Hohenzollernplatz

Der Hohenzollernplatz wurde 1910 zwischen der Uhlandstraße und der Fasanenstraße angelegt. Die ursprüngliche Gestaltung sah Springbrunnen im Mittelfeld des Platzes und Pyramideneichen an der Ostseite vor, im Motiv links gut erkennbar.

Nach Kriegsschäden im 2. Weltkrieg begann 1950 die Wiederherstellung. Eine grundlegende Neugestaltung der Parkaanlage fand 1968 statt, bei der die Verkehrsführung geändert wurde und ihre heutige Form erhielt. Der Parkteil wurde nun von den Fahrbahnen abgetrennt. Frühere Grünflächen wurden zu Straßenflächen umgewandelt und finden sich heute in stark verkleinerter Form als Mittelstreifen zwischen den Fahrbahnen wieder.

Die Kirche am Hohenzollernplatz (außerhalb des Motives) ist eine der prachtvollsten Kirchen des norddeutschen Backsteinexpressionismus.

[wpshopgermany product=”41″]