Stadtpark / Innsbrucker Strasse

Der U-Bahnhof Rathaus Schöneberg ist einer der wenigen Berliner U-Bahnhöfe mit Tageslicht. Er wurde von 1908-1910 in einer Talsenke gebaut, in der zur selben Zeit der Stadtpark Schöneberg angelegt wurde. Man nutzte den beim Bau der U-Bahn anfallenden Aushub zur Aufschüttung des Grundes, und der Bahnhof selbst wurde als brückenartiges oberirdisches Bauwerk konzipiert. Es ruht auf drei 70 Meter langen, bis zum tragfähigen Grund reichenden Betonpfeilern. Die besondere Bauweise und der angrenzende Schmuckteich machten ihn damals wie heute zu einem “verwunschenen” Treffpunkt.