Südwestkorso

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts plante der Bauunternehmer Georg Haberland eine Verbindung vom S-Bahnhof Wilmersdorf in Richtung Domäne Dahlem – den heutigen Südwestkorso. Ein drastischer, diagonaler Schnitt durch die schachbrettartig angelegten Straßen. Auf persönlichen Wunsch Kaiser Wilhelms II. wurde auf dem breiten Mittelstreifen ein Reitweg angelegt, der ab 1911 der Straßenbahn (Linien „O“ und „69“) und später Parkplätzen weichen musste.

Das Motiv zeigt den ehemaligen Hamburger Platz, der sich an der Straßeneinmündung der Stubenrauch- und Görresstraße befand. Auf dem Platz stand bis 1931 der von Paul Aichele entworfene 4,20 Meter hohe Sintflutbrunnen, der später sein Domizil auf dem heutigen Perelsplatz fand.

Der Platz wurde wegen der Erweiterung des damaligen Friedenauer Friedhofs Süden hin aufgegeben. Auf diesem Friedhof sind zahlreiche Gräber bekannter Persönlichkeiten, u. a. von Marlene Dietrich und Helmut Newton, zu finden. Wollen Sie wissen, wo Marlene Dietrich geboren wurde und als Kind lebte? Dann gehen Sie einmal in Schöneberg in der Kolonnenstraße auf Zeitreise.

[wpshopgermany product=”44″]