Dominicusstraße

Die heutige Dominicusstraße hieß ursprünglich Mühlenstraße – aus guten Grund: Sie führte zur Schöneberger Mühle, die heute hinter dem Rathaus stehen würde, aber schon lange abgerissen worden ist. Eine kurze Zeit hieß die Straße ab 1937 Reppichstraße – nach dem SA-Mann Kurt Reppich. Doch diese Phase war glücklicherweise 1945 vorbei. Und auch die mächtigen Doppeltürme von St. Norbert sind Geschichte. Nach 1945 wurde die gesamte nördliche Straßenfront auf rund 500 Metern Länge zurück versetzt, um mehr Platz für den Durchgangsverkehr zu schaffen. Der Altbaubestand auf der Südseite, hier links im Bild, blieb hingegen erhalten. Dafür wurden die Glockentürme abgerissen und der Kirchengemeinde der moderne Umbau des restlichen Kirchenschiffes durch den Berliner Senat finanziert.