Gruss aus Berlin hat verschiedene Zeitreisen in die Welt der Berliner Kaufhäuser unternommen. Während heute Shopping Malls das Bild des Einzelhandels dominieren, war das Warenhaus um 1900 eine höchst moderne und neuartige Verkaufsform.

Nach Eröffnung des ersten Warenhauses in Gera folgten die Eröffnungen der Filialen in Weimar, Bamberg, München und Hamburg. 1900 wurde der Unternehmenssitz Berlin verlegt. In großen, luxuriösen Warenhauspalästen wie dem am Alexanderplatz wurde den Kunden ein neuartiges Einkaufserlebnis geboten. Für den Bau des 1904 eingeweihten Warenhauses am Alexanderplatz wurde das „Lessinghaus“ abgerissen. Nach und nach eröffnete die Firma in der Reichshauptstadt zehn Warenhäuser und verfügte damit dort über die größte Verkaufsfläche.