Einsamkeit

Fräulein Hedwig Glorneuß

Pohle
Bischofswerda / Sachsen

Liebe Hedwig, du lässt ja gar nichts mehr von dir hören. Schreibe dir bald einen Brief über mein jetziges Ergehen. Mir ist der Abschied aus der treuen Heimat schwer geworden – wünschte ich wäre zu Hause. Bitte schreibe bald ich bin ganz verlassen niemand schreibt sogar meine Eltern nicht. Mit D. ist es auch aus er schreibt nimmer – habe mir so was nicht Kommen gedacht. Schön war es in der Heimat, aber ich vergesse die ganze schöne Jugendzeit.

Mit bestem Gruß deiner lieben Freundin Marie

Email this to someonePin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+