Riga, Daugava

Das lettische Riga entstand ab 1150 an den Flüssen Düna und Riege. Aus letzterem leitet sich auch der Name Riga ab, auch wenn das Flüsschen heute längst zugeschüttet ist.

Jahrhunderte später entwickelte sich Riga zu einem der wichtigsten Häfen Russlands und die Bevölkerungszahl verzehnfachte sich allein zwischen 1850 und 1900. Die für die Bildmontagen verwendeten historischen Ansichten zeigen also eine stolze, boomende Stadt mit starken deutschen Einflüssen. Die Einführung von Russisch als Amtssprache erklärt die meist zweisprachigen Ortsangaben auf den Ansichtskarten.

Der Aufstieg Rigas mit vielen bemerkenswerten Jugendstilbauten wurde durch den Ersten Weltkrieg abrupt unterbrochen und 1917 vom deutschen Heer eingenommen. Nach Kriegsende wurde 1918 eine unabhängige Republik Lettland ausgerufen. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges folgte eine erneute Blütezeit in der Geschichte der Stadt, die sich bis heute architektonisch bemerkbar macht.

Email this to someonePin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.