Binnenalster Jungfernstieg

Seinen Namen hat der Jungfernstieg durch einen bürgerlichen Ritus erhalten: Auf der Flaniermeile führten sonntags Familien ihre unverheirateten Damen, die Jungfern, spazieren. Im Herzen Hamburgs gelegen, war der Jungfernstieg 1838 sogar Deutschlands erste asphaltierte Straße. Doch auch er fiel kurze Zeit später dem Großen Brand von 1842 zum Opfer. Das gesamte Areal wurde danach grundlegend umgestaltet:

Der Hauptabfluss der Alster wurde nun durch die Kleine Alster an den Alsterarkaden geleitet, während der alte Abfluss weiter südlich durch das heutige Nikolaifleet erfolgte. Die Südseite des Jungfernstieges wurde neu bebaut. Bis 1881 lag die erste große Hamburger Einkaufspassage am Jungfernstieg. Aber auch der Alsterpavillon prägt seit jeher den Ausblick auf die Binnenalster. Das heute existierende halbkreisförmige Gebäude mit Flachdach wurde 1952-1953 auf dem erhaltenen Sockelgeschoss seines Vorgängerbaus errichtet und ist der insgesamt sechste Bau an dieser Stelle!

Email this to someonePin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.